Vom Horror- zum Traumtattoo

Ein Tattoo – eine Sache für die Ewigkeit? In der Regel überlegt man sich gut, welches Bild man sich stechen lässt. Doch was, wenn man Jahre später feststellt, dass einem das Motiv einfach nicht mehr gefällt, es missglückt oder unzeitgemäß ist?

Enrico (l.) und Katrin Schlesser (r.) bei der Spendenübergabe in ihrem Tattoo-Studio

Cover-up vorher

Cover-up nachher

Die Idee
Katrin und Enrico Schlesser vom Tattoo & Piercing Studio „Stechomanie“ aus Kirchheimbolanden kennen dieses Problem von ihren Kundinnen und Kunden. Und so kam das Paar auf die Idee, zu Halloween eine Aktion zu starten, die gleich mehrere Personen unterstützt: Unerwünschte Tattoos wurden gecovert – also in andere Motive verwandelt – und der vom Kunden gezahlte Betrag ging komplett als Spende an die Kinderkrebshilfe Mainz e.V. 

Wie lief das genau ab? Auf Facebook konnten Interessentinnen und Interessenten sogenannte „Horrortattoos“ sowie zugehörige Wunschmotive und einem Preis-Vorschlag für ihr Tattoo mitteilen. An Halloween wählte das Stechomanie-Team dann die Vorschläge mit den realistischsten Preisvorstellungen aus. 


Ausgegruselt!
In den darauffolgenden Wochen veränderte der Tätowierer insgesamt drei Motive. So wurde aus dem Schriftzug „David & Melissa“ eine Silhouette von Elvis Presley und seiner Unterschrift und ein Engel verwandelte sich in einen Wolf im Wald. Ein viel zu tief gestochener und stark vernarbter Schriftzug auf dem Unterarm wurde durch einen Bärenkopf und einen Bären ersetzt. Arbeitsstunden, Materialien und die Location stellte das Studio Stechomanie. Im Dezember übergaben Katrin und Enrico Schlesser 1.410 Euro im Kinderkrebszentrum der Universitätsmedizin Mainz.

Engagement wird bei den Schlessers großgeschrieben: die Kinderkrebshilfe Mainz e.V. haben sie schon durch mehrere Aktionen unterstützt (mehr über eine frühere Aktion von Stechomanie für die Kinderkrebshilfe Mainz e.V. erfahren). Aber auch im Arbeitsalltag übernehmen die beiden die zugehörige Verantwortung. In ihrem Studio setzen sie auf einen sehr kundenorientierten Service: ein spezielles Beratungsangebot bei Stechomanie stellt die Aufklärung rund um die Themen Tattoo und Piercing in den Vordergrund. Tattoo-Neulinge sind in der Stechomanie ebenso willkommen wie Personen, die ein altes oder hässliches Tattoo verschönert oder verändert bzw. überstochen haben wollen oder auch Leute, die Narben durch ein Tattoo „verschwinden“ lassen wollen. Auch im Piercing-Bereich wird vor dem Piercen ausführlich beraten und aufgeklärt. Bei der täglichen Arbeit konzentriert sich Enrico übrigens auf das Tätowieren, während Katrin das Piercen der Kundinnen und Kunden übernimmt. 


Vor Ort
An einem Samstag machten wir uns im Studio in Kirchheimbolanden selbst ein Bild von der Arbeit. Und waren sehr beeindruckt von der Professionalität des Teams, der Sauberkeit des Studios und der vertrauenserweckenden Atmosphäre vor Ort. Ein eigenes Tattoo haben wir uns zwar (noch) nicht stechen lassen, ziehen aber unseren Hut vor so viel Kreativität, Kunstfertigkeit und sozialem Engagement! Daher ein ganz besonders großes Dankeschön von uns an das gesamte Stechomanie-Team und all diejenigen, die bei der Aktion mitgewirkt haben!
 

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste