3x sportlicher Ehrgeiz & soziales Engagement

Über 100 Sportler*innen und über 1.000 zurückgelegte Kilometer: Drei Aktionen zugunsten der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. brachten am Pfingstwochenende über 5.000 Euro ein.

Bilder: instagram.com/mrv1878 (l.), instagram.com/zu_fuss_zu_werder_2020 (m.), instagram.com/charitymegarun (r.)

Es wurde gelaufen, gejoggt, gerudert: Gleich drei Aktionen zugunsten der Kinderkrebshilfe Mainz fanden an diesem Pfingstwochenende statt.

143km zu Fuß nach Fulda - statt zu Werder

Los ging es am Freitag (29. Mai) um 5h, als Florian Mohr von der Aktion "Zu Fuß zu Werder 2020" sich auf den Weg nach Fulda machte. Insgesamt drei Tage lang war er unterwegs - die letzten 40km mit Begleitung durch einen Freund. Um 17:15h am Sonntag konnte er verkünden: das Ziel ist erreicht! 143km legte er zurück und sammelte damit 1.500 Euro, die durch den "Kauf" von einzelnen Streckenabschnitten zusammenkamen.

Die Summe dürfen wir uns mit insgesamt vier anderen Organisationen teilen. Der große Lauf zu einem Spiel von Werder Bremen soll im kommenden Jahr nachgeholt werden. Insgesamt wurden hierfür bereits über 27.000 Euro gesammelt, von denen ein Teilbetrag bereits an uns im Rahmen der Corona-Hilfe ausgezahlt wurde.

Der 24h-Ergo-Spendenmarathon vom Mainzer Ruder-Verein 1878 e.V.

Während Florian Mohr schon fleißig am Laufen war, startete um 14h am Freitag der 24h-Ergo-Spendenmarathon des Mainzer Ruder-Vereins. Die Idee dahinter: Gemeinschaft schaffen und Gutes tun - auch in Zeiten von Corona und Abstand. Einen ganzen Tag und eine ganze Nacht lang sollten Mitglieder*innen des Vereins auf ihren Hometrainern oder einem der insgesamt zwei Ergo-Geräte vor Ort, rudern. Dabei waren sie über einen Live-Stream zusammengeschaltet und konnten sich gegenseitig anfeuern und motivieren. Die erste halbe Stunde stemmte das Team der Kinderkrebshilfe Mainz zu viert. Auch Vorstand Daniel Pfirrmann ließ sich seine Kilometer nicht nehmen: Insgesamt 2 x 6km schaffte unser Team gemeinsam. 681,8km waren es bei den insgesamt 105 Vereinsmitglieder*innen, die sich in den 24h - auch in einer Nachtschicht - abwechselten. Jede*r Ruder*in hatte sich selbst Spender*innen organisiert, die pro Kilometer ein paar Euro in die Kasse geworfen haben. Das Ergebnis am Samstag überwältigte uns: 3.426,46 Euro kamen auf diesem Wege zusammen!

Das war auch "SWR Aktuell" einen Bericht wert. Wer sich ein kleines Bild von der Aktion machen will, der kann dies hier tun:

Von Bingen nach Bonn oder auch: über 100km an nur einem Tag

Am Samstag um 5:20h starteten Yves Hellenkamp (Sieger des Charity Mega Run Bingen 2019) und Enrico Fischer (Veranstalter des Charity Mega Run Bingen) auf ihren Weg von Bingen nach Bonn. Bis in die Nacht hinein liefen sie und absolvierten zusammen 219 Kilometer an nur einem Tag! Doch nicht nur das: das Spendenziel von 2.000 Euro wurde fast erreicht - die Kampagne läuft nun noch einige Tage weiter. Wer die beiden motivieren und uns unterstützen möchte, kann dies via PayPal oder die GoFundMe-Kampagne tun. 100% der Einnahmen fließen an uns und auch die Hoffnung auf den Mega Charity Run am 22. August 2020 bleibt noch bestehen: cmrbingen.com

 

Wir finden: Alle drei Aktionen verdienen höchsten Respekt. So viel geballter, sportlicher Ehrgeiz gepaart mit sozialem Engagement - und das alles in Zeiten von Corona - fasziniert uns nicht nur, sondern motiviert auch uns in unserer täglichen Arbeit. DANKE an alle Organisator*innen und Spender*innen - das war ein fantastischer Start in den neuen Monat.

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste