RSV Klein-Winternheim unterstützt Sportprojekt der Kinderkrebshilfe

Sporteln für den guten Zweck

Eine runde Sache: Pünktlich zum Jahreswechsel hat die Volleyballabteilung des RSV Klein-Winternheim ihr fünftes Benefizturnier für Volleyball-Mixed-Mannschaften zugunsten der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. veranstaltet. Für alle, die mit Bewegung, Sport und Spaß ins neue Jahr starten und gleichzeitig noch einen guten Zweck unterstützen wollten, kam das Spendenturnier am Samstag, den 30.01.2016 genau richtig.


Beim Turnier stellten die gemischten Volleyballteams den ganzen Tag ihr sportliches Können, ihre Ausdauer und ihr Ballgefühl unter Beweis. Neben spannenden Matches und sportlichen Höchstleistungen konnten die Teilnehmer und Zuschauer des Turniers Essen und Trinken zu fairen Preisen genießen. „Wir freuen uns, dass unser Benefizturnier in diesem Jahr wieder auf so viel positive Resonanz gestoßen ist. Sowohl die Gäste als auch die Spieler waren von der gesamten Veranstaltung begeistert“, verrät Veranstalter und Initiator Michael Kästner.


Am Ende der Veranstaltung hatte die Volleyball-Abteilung, abzüglich ihrer Selbstkosten, die stolze Summe von 800 Euro eingenommen. Die gesamten Verkaufseinnahmen inklusive Teilnehmergebühren wurden in diesem Jahr der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. gespendet.


Am Dienstag, den 22.02.2016 ist Mannschaftsverantwortlicher Michael Kästner, gemeinsam mit seiner Frau Doris Kästner, auf der Kinderkrebsstation vorbeigekommen, um den Spendenscheck persönlich zu überreichen. „Uns lag die Spende sehr am Herzen. Wir sind eine so kleine Abteilung, dass uns die Spende fast so vorkommt wie ein kleines Familienprojekt“, erzählt Doris Kästner. „Es ist schön zu sehen, dass die Spende hier direkt bei den Kindern ankommt. Für uns als Sportverein lag es quasi auf der Hand, das Projekt ‚Sport bei Kindern mit Krebs‘ zu unterstützen und damit die kleinen Patienten mit Sport und Bewegung wieder aufzumuntern“, ergänzt Michael Kästner.


Das Sportprojekt am Kinderkrebszentrum Mainz wurde 2011 als eines der ersten weltweit ins Leben gerufen. Das weitreichende Sportprogramm richtet sich an alle Altersstufen und orientiert sich am jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes. Mit Spaß an Bewegung kann der Körper bei den Sporteinheiten während und nach der Therapie gestärkt werden. So werden beispielsweise Sportspiele, Ausdauertraining und Krafttraining, unter der Aufsicht von  Sportwissenschaftlerin Sandra Stössel und Sportstudentin Anna Götz, altersgerecht, abwechslungsreich und individuell gestaltet durchgeführt. 

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste