Glühwein, Punsch und Schokolade für den guten Zweck

Die Idee einen Weihnachtsmarkt an der Hochschule zu errichten entstand bei Alina Drumm während einer Vorlesung. „Im Rahmen unserer Vorlesung ist es unsere Aufgabe, ein Projekt eigenständig zu planen und durchzuführen. Mit der herannahenden Weihnachtszeit habe ich mich auf all die festlichen Weihnachtsmärkte gefreut. Und dann kam mir die Idee: Warum nicht einen eigenen kleinen Weihnachtsmarkt auf dem Campus eröffnen?“

Schnell hatte sich ein kleines Team um die junge Studentin gebildet, das ebenfalls begeistert von der Idee war. Die Planung begann, der Weihnachtsmarkt mit einem geschmückten Stand, Punsch, Waffeln und heißer Schokolade nahm Form an. „Umso länger wir planten, desto bewusster wurde uns, dass wir die Einnahmen unseres Projekts nicht für uns behalten wollten. Uns geht es so gut. Warum nicht etwas für diejenigen tun, denen es nicht so gut geht?“, erzählt Drumm. Der Wunsch etwas für krebskranke Kinder zu tun, fand bei allen Beteiligten der Aktion große Zustimmung.

Unterstützt hat den Weihnachtsmarkt unter anderem der Wormser Waldorfkindergarten mit winterlichen Basteleien, die verkauft werden konnten. „So haben nicht nur wir etwas für die Patienten in Mainz getan, sondern auch andere Kinder. Ganz nach dem Motto „Kinder helfen Kinder““, freuen sich Drummer und ihr Team.

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste