Feuer frei!

Freiwillige Feuerwehr Gau-Odernheim spendet Geschenke an krebskranke Kinder

Fotocredit: Freiwillige Jugendfeuerwehr Gau-Odernheim

Die Feuerwehr kann ja bekanntlich viel: Feuer löschen, Katzen von Bäumen retten, schwere Schläuche ziehen und und und – aber dass sie auch so gut Plätzchen backen kann sodass eine stolze Spendensumme von über 1000 Euro zusammengekommen ist, hätte niemand vermutet. Die Freiwillige Jugendfeuerwehr in Gau-Odernheim hat über Tage und Wochen insgesamt 1700 Plätzchen in der Vorweihnachtszeit gebacken, in kleine Tüten gepackt und auf einem Adventsgrillen verkauft. „Wir alle waren von dem Einsatz der Helfer begeistert. Vor allem unser Nachwuchs bei der Freiwilligen Jugendfeuerwehr hat sich richtig ins Zeug gelegt“, so Mathias Vogt (2.v.re), Jugendwarte der Freiwilligen Feuerwehr Gau-Odernheim. Wehrführer Freiwilligen Jugendfeuerwehr, Knut Burkhardt (2.v.l.), bestätigt das Engagement: „Es ist schön zu sehen, dass Kinder etwas für andere Kinder gemacht haben, denen es nicht so gut geht. Wir waren sofort von dieser Idee begeistert und sagten: Feuer frei!“

Mit dem Erlös aus dem Plätzchenverkauf und einer Tombola war es aber nicht getan. Mit dem Geld sollten krebskranken Kindern, die auf Station Weihnachten verbringen mussten, eine Freude gemacht werden. Es wurde eine Wunschliste ausgeteilt, die Geschenke gekauft und liebevoll für die Kinder verpackt.  Anschließend wurde pünktlich kurz vor Weihnachten die Geschenke den Patienten überreicht. „Es war schön zu sehen, wie sich die Kinder gefreut haben. Sogar ein Käsefondue war bei den Wünschen dabei“, erzählt Vogt begeistert.

Die Überraschung war groß und die Patienten freuten sich riesig. Für die kleinen Patienten gab es sogar eine Besonderheit: Ein Holzschaukelpferd wurde mit Widmung von der Jugendfeuerwehr gestiftet.

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste