Laufen für den guten Zweck – diese Idee kam Florian Mohr, einem Polizeibeamten aus Hessen, zu seinem 40. Geburtstag. Mit dem Ziel, etwas Besonderes zu machen und dabei Projekte zu unterstützen, die ihm wichtig sind, fasst er den Plan, zu Fuß zu einem Heimatspiel seines Lieblingsvereins Werder Bremen zu laufen und dabei Spenden zu sammeln.

Durch Corona etwas verzögert, war es vor Kurzem endlich so weit: Der inzwischen 41-Jährige und sein Labrador Diego machten sich am 28. März von ihrem Wohnort Dornheim aus auf den Weg und wanderten bis zum 10. April fast 470 km bis ins Weserstadion. Jeden Tag waren das knapp 40 km Strecke. Die Spendensammlung startete schon viele Monate im Voraus – mit dem Ziel 25.000 Euro zu sammeln. Diese sollten gleichmäßig an die Bärenherz Stiftung, den Gnadenhof Kellerranch, die „Darmstädter Hilfe“, die Werder Bremen-Stiftung „Werder bewegt“ und an uns, die Kinderkrebshilfe Mainz, verteilt werden.

Begleitet wurde Florian Mohr auf seiner Tour nicht nur von seinem Hund, sondern auch von unglaublich viel Presseresonanz, unter anderem von RTL, Sat. 1 und Radio Bremen. Etappenweise schlossen sich auch Fans, der ehemalige Werder-Profi Andree Wiedener und Werder-Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald an. Auch die Suche nach Unterkünften gestaltete sich überraschend einfach. Über Social Media boten viele begeisterte Helfer leerstehende Wohnungen und Hotels, Wohnwägen oder sogar das eigene Familienheim an. Trotz der überwältigenden Unterstützung gab es auch die ein oder andere Herausforderung zu bewältigen. So nahmen Florian Mohr und Diego wettertechnisch nahezu alles mit – von 25 Grad und Sonnenbrand bis hinzu verschneiten Wäldern innerhalb weniger Tage.

Doch das alles sollte sich lohnen: Inzwischen kamen fast 50.000 Euro zusammen!

Wer Lust hat, diese Aktion noch bis zum 30. April zu unterstützen, findet weitere Informationen hier: https://www.facebook.com/zuFusszuWerder.

Wir gratulieren Florian Mohr und seinem treuen Begleiter Diego zu dieser wundervollen Reise und sind sehr dankbar, eine der ausgewählten Organisationen zu sein, denen die großzügigen Spenden zugutekommen!