Gemeinsam Zeichen setzen: Welthirntumortag 2022

Bereits seit dem Jahr 2000 heißt es am 8. Juni wieder „Zeichen setzen“ zum Welthirntumortag! Ins Leben gerufen wurde dieser von der Deutschen Hirntumorhilfe, um auf die seltene, noch immer unzureichend behandelbare Krankheit aufmerksam zu machen. Dadurch soll Aufklärungsarbeit geleistet und die neuroonkologische Forschung gefördert werden.

Allein in Deutschland erkranken jährlich mehr als 8.000 Menschen an einem primären Hirntumor. Zudem bilden Hirntumore die zweithäufigste Diagnosegruppe der Krebserkrankungen im Kindesalter. Trotz großer Fortschritte in der medizinischen Behandlung ist eine Heilung bösartiger Hirntumore auch heute nur selten möglich – die Lokalisierung und Biologie des Tumors machen die Therapie besonders schwierig. Daher ist jede noch so kleine wissenschaftliche Innovation, die Forschungen voranbringt und Behandlungsmöglichkeiten weiterentwickelt, ausschlaggebend im Kampf gegen die Krankheit und dem Erhöhen der Überlebenschancen.

Die Unterstützung der Krebsforschung ist eines der Hauptziele der Kinderkrebshilfe Mainz. Wir möchten Heilungsaussichten verbessern und Spätfolgen verringern – sowohl für akut Betroffene als auch für die folgenden Generationen. Deshalb setzen auch wir an diesem Tag ein Zeichen und stehen solidarisch mit allen Patient*innen und Unterstützer*innen.