Polizeiinspektion "Mainz 2" unterstützt Vorleseprojekt der Kinderkrebshilfe

Weihnachtsspende für den guten Zweck

Hoher Besuch in der Mainzer Universitätsmedizin: Anfang Februar ist die Polizistin Kristina Brandt gemeinsam mit ihrem Kollegen Martin Kuntze, Polizeidirektor und Dienstellenleiter der Polizeiinspektion Mainz 2, auf der Kinderkrebsstation der Universitätsmedizin vorbeigekommen. Neben kleinen Präsenten, die sie den Kindern persönlich auf der Station übergaben, hatten sie noch einen Spendenscheck für die Kinderkrebshilfe im Wert von 500 Euro im Gepäck.

Zusammengekommen ist das Geld im Rahmen der vergangenen Weihnachtsfeier der Polizeiinspektion Mainz 2, die am Valenciaplatz ihren Sitz hat. Für den guten Zweck haben sich die Polizisten gerne eingesetzt, wie Kristina Brandt erzählt: „Jedes Jahr ist eine andere Dienstgruppe für die Organisation der Weihnachtsfeier verantwortlich. Bei der letzten Feier habe ich mich bereiterklärt, die gesamte Planung zu übernehmen. Dabei kam mir die Idee, eine Spendensammlung für die Kinderkrebshilfe Mainz zu organisieren.“

Die engagierten Polizisten ließen es sich bei der Spendenübergabe nicht nehmen, die kleinen Patienten persönlich kennenzulernen. „Wir freuen uns, heute hier zu sein und den Kindern mit unserem Besuch eine kleine Freude zu machen. Viel wichtiger ist es uns aber, dass das gespendete Geld zu einhundert Prozent bei den Kindern ankommt“, betont Polizeidirektor Martin Kuntze.

Univ.- Prof. Dr. med. Jörg Faber, Leiter des kinderonkologischen Zentrums und Vorstand der Kinderkrebshilfe Mainz, bedankt sich im Namen der gesamten Station bei der Polizeiinspektion Mainz 2 für die tolle Aktion. Wie die Spende eingesetzt werden soll, weiß er schon ganz genau: „Wir werden das Geld in den Ausbau unseres Vorleseprojektes investieren und damit unseren Kinder- und Jugendbuchbestand erweitern. Von den gespendeten 500 Euro stellt die Nimmerland-Kinderbuchhandlung aus Mainz Gonsenheim den Kindern eine bunte Auswahl an neuem Lesestoff zusammen.“

Das Vorleseprojekt am kinderonkologischen Zentrum der Universitätsmedizin Mainz wurde vor einigen Jahren ins Leben gerufen. Die kleinen Patienten sollen mithilfe von Büchern in eine andere Welt abtauchen, ihrer Phantasie freien Lauf lassen und den belastenden Klinikalltag für einen kurzen Moment vergessen.

Zum Vorlesen kommen regelmäßig ehrenamtliche Unterstützer auf die Kinderkrebsstation, die eine kurzweilige und kreative Vorlesestunde für die kleinen Patienten veranstalten. Immer im Gepäck ist dabei der beliebteVorlesekoffer der „Stiftung Lesen“, aus dem sich die Kinder spannende – und natürlich altersgerechte – Bücher aussuchen dürfen.

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste