Landeskriminalamt RLP spendet 350 Euro an die Kinderkrebshilfe Mainz e.V.

Weihnachtsspende für den guten Zweck

Dass man in der besinnlichen Vorweihnachtszeit nicht nur an Weihnachtsmärkte, Geschenkewahn und Glühwein denken, sondern seinen Blick auch auf seine bedürftigen Mitmenschen richten sollte, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr vorbildhaft bewiesen: Im Rahmen der alljährlichen bürointernen Weihnachtsfeier haben sie einen Verkauf von selbstgemachten Speisen organisiert und die Einnahmen an drei gemeinnützige regionale Organisationen aus Mainz gespendet. Neben Spenden an einen ortsansässigen Kindergarten und an eine Mainzer Obdachlosenhilfe haben sich die Mitarbeiter dazu entschlossen, einen Teil des Spendenbetrages der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. zugutekommen zu lassen.

Am Mittwoch, den 27.04.2016 ist der Behördenleiter des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz Johannes Kunz, gemeinsam mit seiner Kollegin der Pressestelle, Nicole Guth, am Kinderkrebszentrum der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg Universität Mainz vorbeigekommen und hat den Spendenscheck in Höhe von 350 Euro persönlich an die Vertreter der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. überreicht.

Dass sie mit ihren Spendengeldern eine regionale Organisation unterstützen wollen, die mit Kindern zu tun hat, stand für die Mitarbeiter des LKA Rheinland-Pfalz außer Frage: „Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende einen Beitrag dazu leisten können, dass den Kindern hier auf der Krebsstation geholfen werden kann. Wichtig ist uns, dass das Geld von der Kinderkrebshilfe Mainz dort eingesetzt wird, wo es am dringlichsten gebraucht wird und es zu einhundert Prozent bei den Kindern ankommt“, erklärt Johannes Kunz.

Mit der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. hat sich das LKA Rheinland-Pfalz eine Organisation ausgesucht, bei der das Geld tatsächlich direkt bei denen ankommt, die es mit am meisten brauchen: Obwohl in Wissenschaft und Forschung in den letzten Jahrzehnten bedeutende Fortschritte erreicht wurden, erkranken im Rhein-Main Gebiet jedes Jahr immer noch etwa 50-70 Kinder und Jugendliche neu an Krebs; deutschlandweit sind es an die 2.000 Kinder, die jährlich akut Hilfe benötigen.

„Wir von der Kinderkrebshilfe Mainz haben es uns zur Aufgabe gemacht, einen wesentlichen Beitrag dazu zu leisten, dass Forschungen gefördert, Therapien optimiert, Heilungschancen erhöht und somit die Lebensqualitäten der kleinen Patienten verbessert werden“, erklärt Univ.- Prof. Dr. med. Jörg Faber, Leiter des kinderonkologischen Zentrums in Mainz und Vorstand der Kinderkrebshilfe.

Um diese Ziele zu verwirklichen, werden die Spendengelder vor allem zum Ausbau des Kinderkrebszentrums der Universitätsmedizin Mainz eingesetzt: „Wir fördern Kinderkrebs-Forschungsprojekte, finanzieren zusätzliches Personal und beschaffen neue medizinische Geräte, die unseren Patienten individuelle und personalisierte Therapien auf dem modernsten Stand der Technik ermöglichen. Deshalb bedanke ich mich im Namen aller Beteiligten herzlich für die tolle Weihnachtsaktion des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz. Ich versichere Ihnen, dass jeder Cent zu einhundert Prozent unseren kleinen Patienten zugutekommt“, ergänzt Jörg Faber abschließend.

Auch Nicole Guth von der Pressestelle des LKA Rheinland-Pfalz freut sich, dass das Geld bei der Kinderkrebshilfe in guten Händen ist: „Ich bin immer noch überwältigt, wie offen und herzlich wir mit unserer Spendenaktion von den Mitarbeitern der Kinderkrebshilfe empfangen wurden. Solche positive Erfahrungen motivieren uns gleich doppelt, weitere Spendenaktionen und ehrenamtliche Engagements in den kommenden Jahren auf die Beine zu stellen."

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste