Geschenke für die Kleinen: Polizeiinspektion Mainz 3 besucht Kinderkrebsstation

Kommt die Polizei, wird es meistens ernst. Ganz anders gestaltete sich dagegen der Besuch von fünf Polizisten der Polzeiinspektion Mainz 3 auf der Kinderkrebsstation. Mit Geschenken im Gepäck, echtem Interesse und herzlichem Lachen bahnten sich die Polizisten einen Weg ins Herz der kleinen Patienten. Eine Autorennbahn, ein Puppenhaus aus Holz, kleine Schlüsselanhänger, ein Bär in einer stattlichen Polizeiuniform: Über all diese Geschenke durften sich die Kinder auf der Station freuen. Sogar die Ärzte und Pfleger bedachte die Polizeiinspektion bei ihrer Geschenkeaktion. Das Team am kinderonkologischen Zentrum durfte sich über ein riesiges Paket gefüllt mit Leckereien freuen.

„Die Idee etwas Gutes für die Patienten in Mainz zu tun kam mir im Streifenwagen“, erzählt Polizist Lars Tänzer. „Schon während meiner Schulzeit bin ich mit dem Thema Krebs in Berührung gekommen und habe erfahren, wie belastend dieses Thema ist. Umso wunderbarer finden wir es alle, dass wir heute etwas dazu beitragen können, den Tag für die Kinder zu verschönern.“

Über 300 Euro wurden für den guten Zweck auf der alljährlichen Weihnachtsfeier gesammelt. Das Engagement für die Kleinsten in der Gesellschaft stieß bei allen Polizisten auf große Zustimmung. „Wenn wir sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder uns heute empfangen, dann wissen wir, dass wir alles richtig gemacht haben“, schmunzeln Tänzer und seine Kollegen.

 

 

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste