Eine Station voller Geschenke

„Stützende Hände“ bescheren Patientinnen und Patienten des Kinderkrebszentrums.

Jedes Jahr im Dezember erwartet die Patientinnen und Patienten im Kinderkrebszentrum Mainz eine ganz besondere Überraschung. Die Initiatoren der „Stützenden Hände“ verteilen zahlreiche Präsente in großen, bunten Geschenktüten, die zuvor liebevoll vom Personal des Kinderkrebszentrums und den „Stützenden Händen“ ausgewählt wurden: vom Piratenschiff zum Selbstbauen bis hin zum Parfüm ist alles mit dabei.

„Uns ist es wichtig, dass wir den Kleinen eine wirkliche Freude mit den Geschenken machen und den Geschmack der Kinder treffen“, erklärt Özgür Düzel, einer der Leiter der Organisation „Stützenden Hände“, die neben dem Mainzer Kinderkrebszentrum auch in fünf weiteren Kinderkliniken im Rhein-Main-Gebiet auf diese Weise Gutes tun. Neben Job und Familie nimmt sich Özgür Düzel jedes Jahr aufs Neue gerne wieder Zeit, um die Geschenkelisten gemeinsam mit motivierten Pflegekräften des Kinderkrebszentrums zu erstellen und das beste Geschenk für jedes einzelne Kind zu finden. „Bei dieser Auswahl ist mir kein Weg zu weit. Uns macht es einfach Spaß, die Kinder auf der Station und in der Ambulanz der Onkologie mit den Tüten zu überraschen und sie – so unsere Hoffnung – dadurch vom Krankenhaus-Alltag ein bisschen abzulenken“, sagt Düzel.

Neben den 40 Geschenken für die Kinderkrebsstation selbst brachte das Team insgesamt weit über 100 Geschenke mit, um in der gesamten Kinderklinik den Kleinen eine Freude zu machen.

Eine schöne Aktion mit vollem Erfolg: Alle Kinder waren begeistert und haben ihre Geschenke mit strahlenden Augen in Empfang genommen. Stellvertretend für alle Beschenkten geben wir ein großes Dankeschön an das Team der „Stützenden Hände“ weiter.

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste