Eine schöne Tradition

Realschüler spenden für die Kinderkrebshilfe Mainz e.V.

„Wir haben in unseren Schuljahren viel gelernt“, „Wir werden die Schulzeit sehr vermissen“ und „Nun beginnt der Ernst des Lebens“, waren die Sätze, die mehrmals in den Reden der Schüler des Abschlussjahrgangs der Gerhard-Hauptmann-Schule in Wiesbaden gefallen sind. Die Schüler haben zum Teil ganze sechs Jahre auf der Schule verbracht und blicken wehmütig auf ihre vergangene Schulzeit zurück, sind aber gespannt auf ihren neuen Lebensabschnitt. Gespannt konnte auch Laura Faber von der Kinderkrebshilfe Mainz e. V. sein, weil der Verein ganze 1000 Euro von den Schülern gespendet bekam. Die Abschlussklassen haben diese stolze Spendensumme aus eigener Tasche auf die Beine gestellt und wollten ihren Abschluss dafür nutzen, etwas Gutes zu tun. „Ich bin sehr beeindruckt, dass eine solche Summe zustande kam“, so Laura Faber von der Kinderkrebshilfe. Auch die Lehrer unterstützen dieses Engagement: „Es ist Tradition an unserer Schule, dass die Abschlussklasse sich eine gemeinnützige Organisation heraussucht, an die sie spenden möchte“, so Frau Geis, Lehrerin der Gerhart-Hauptmann-Schule. 

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste