Die Energie von neuneinhalb Millionen Jahren

Bildhauer-AG des Otto-Schott-Gymnasiums erstellt Streichelsteine für die Patientinnen und Patienten des Kinderonkologischen Zentrums der Universitätsmedizin Mainz

Die Berührung eines warmen, glatten Kalksteins, den man in der Hosentasche mit sich herumträgt, kann eine sehr beruhigende Wirkung haben. 

Diese Erfahrung machte auch ein an Krebs erkrankter Schüler des Otto-Schott-Gymnasiums (OSG) in Mainz-Gonsenheim. Er bekam von einem Klassenkameraden einen Streichelstein geschenkt, der ihn während seiner Therapiephase begleitete. Sein Feedback dazu war so positiv, dass die Gonsenheimer Bildhauerin Sabine Hart die Idee aufgriff und gemeinsam mit der Bildhauer-AG des Otto-Schott-Gymnasiums als Projekt für die Kinderkrebshilfe Mainz e.V. umsetzte. Über einen Zeitraum von sechs Monaten informierten sich die Schülerinnen und Schüler über die verschiedenen Steinsorten, trugen südfranzösische, spanische und persische Kalksteine zusammen und formten sie zu Streichelsteinen. Diese verteilten sie gemeinsam mit Frau Hart und Herrn Lupa, Lehrer am OSG, an die Patientinnen und Patienten des Kinderonkologischen Zentrums der Universitätsmedizin Mainz, die Fragen zu Herkunft und Alter stellten, sich über die Verarbeitungstechniken informierten und sich schließlich „ihren“ Stein selbst auswählen konnten.

Wir danken Frau Hart und den Schülerinnen und Schülern der Bildhauer-AG des Otto-Schott-Gymnasiums für diese tolle Aktion, die definitiv etwas Bleibendes hinterlassen hat.

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste