Ballettschule Nicole Schoenewolf spendet 1.000 Euro an Kinderkrebshilfe

"Wir tanzen für diejenigen, denen es nicht so gut geht"

Wie vielfältig das Engagement für den guten Zweck aussehen kann, bewies die Ballettpädagogin Nicole Schoenewolf mit ihren Schülerinnen und Schülern im Sommer. Zum zweiten Mal veranstaltete Schoenewolf zu Gunsten der Mainzer Kinderkrebshilfe eine Ballett-Gala, die aus einem bunten Programm bestand. Ein „Russischer Tanz“, eine „Esmeralda-Variation“, ein Auszug aus dem Musical „Cats“: Die Übergänge der verschiedensten Tänze und Musikstücke waren fließend, die Schüler hochkonzentriert, das Publikum begeistert.

Doch nicht für das kulturelle, auch für das kulinarische Wohl war gesorgt: In der Pause der zweistündigen Veranstaltung gab es ein reichhaltiges Kuchenbuffet, Kaffee und Sekt zur Feier des Tages. Auch aus diesem Verkauf ging jeder Cent an die Kinderkrebshilfe.

Ihre Motivation, nun schon zum zweiten Mal eine Gala für den guten Zweck zu organisieren, erklärt Nicole Schoenewolf wie folgt: „Uns geht es so gut. Es ist ein Geschenk, dass jedes dieser Kinder auf der Bühne stehen und tanzen kann. Ich möchte aber auch immer wieder an diejenigen erinnern, denen es nicht so gut geht. Wir möchten einen Beitrag leisten- damit die die kleinen Patienten aus Mainz vielleicht auch bald wieder durchs Leben tanzen können.“

Mit Erfolg: 1.000 Euro kamen an diesem Nachmittag für die Kinderkrebsstation zusammen. Mit der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. hat sich die Ballettschule Schoenewolf eine Organisation ausgesucht, bei der das Geld tatsächlich direkt bei denen ankommt, die es mit am meisten brauchen. Obwohl in Wissenschaft und Forschung in den letzten Jahrzehnten bedeutende Fortschritte erreicht wurden, erkranken im Rhein-Main Gebiet jedes Jahr immer noch etwa 50-70 Kinder und Jugendliche neu an Krebs; deutschlandweit sind es an die 2.000 Kinder, die jährlich akut Hilfe benötigen. 

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste