Weil nicht jedes Licht zu jeder Stimmung passt

Mission completed: Das durch Spenden unterstützte Lichtkonzept in den Stationszimmern ist da – ein Patient hat es direkt getestet.

Immer auf dem Laufenden – mit unserem Newsletter

Aktuelle Projekte, Neues aus dem Kinderonkologischen Zentrum, kreative Spendenaktionen – bei der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. ist immer etwas in Bewegung. Über unsere sozialen Medien (Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter) sowie unsere Website bleiben Sie stets auf dem Laufenden. Seit kurzer Zeit haben wir auch einen Newsletter. Dieser erscheint 3-4x pro Jahr und fasst die wichtigsten Ereignisse und Spendenmöglichkeiten für Sie zusammen.

Unser Versprechen: Inhalte gezielt auf den Punkt gebracht, ein bunter Themenmix und viel Inspiration, um sich selbst zu engagieren.

Registrieren Sie sich unkompliziert mit Ihrer E-Mail-Adresse. Den Newsletter können Sie natürlich jederzeit auch wieder mit nur einem Klick abbestellen.

Engagement über den Tod hinaus

Trauriger Anlass – freudige Geste. Unter diesem Motto haben uns in den vergangenen Jahren sehr viele Personen kontaktiert. Immer wieder bekommen wir Anfragen von Hinterbliebenen, die sich statt Blumen oder Geld anlässlich einer Beerdigung Spenden an die Kinderkrebshilfe Mainz wünschen. Ein solcher Spendenaufruf wird von den Angehörigen zum Beispiel in einer Zeitungsanzeige oder in den Einladungen zur Beerdigung formuliert. In vielen Fällen melden sich die Betroffenen kurz vorher bei uns und geben ein Überweisungs-Stichwort – etwa den Namen der/des Verstorbenen – durch. Im Anschluss teilen wir den Betroffenen, falls gewünscht, die eingenommene Gesamtsumme mit. Oftmals steckt dahinter aber auch ein letzter Herzenswunsch der Verstorbenen – einige berücksichtigen uns sogar in ihrem Testament.

Wir wissen es sehr zu schätzen, dass selbst in solch schweren Situationen an uns gedacht wird. Heute möchten wir daher ein ganz besonderes Dankeschön aussprechen: Wir danken allen, die in den vergangenen Jahren im Rahmen von Trauerfällen an uns gedacht haben. Es ist bewundernswert, wie Sie es schaffen, Leid mit etwas Positivem zu verbinden. Ihre Spenden leisten einen erheblichen Beitrag zu unserer Arbeit und schenken Hoffnung.

Wir wünschen Ihnen allen von Herzen das Beste!

Zeit, um DANKE zu sagen!

Wahnsinn! Die erste Hälfte des Jahres 2021 ist schon wieder vorbei. Trotz Corona und den limitierten Möglichkeiten, kommt es uns vor, als wäre die Zeit im Nu verflogen. Wir blicken auf so viele tolle Aktionen zurück, die zu unseren Gunsten durchgeführt wurden. Da waren traurige Anlässe wie eine Geschäftsaufgabe oder die Auflösung des ZDF-Chors, die mit einer Spendenaktionen dennoch für einen positiven Effekt sorgten. Da waren aber auch fröhliche Anlässe, wie das überwältigende Ergebnis der Aktion „Leser helfen“ der Allgemeinen Zeitung. Stolze 35.000 Euro spendeten Kruschel-Leser*innen in diesem Kontext an uns.

Es war sportlich!

Mitarbeiter*innen haben sich sportlich gezeigt (mehr dazu) – Vereinskolleg*innen auch (hier weiterlesen). Ein treuer Spender ist für uns und vier weitere Organisationen in nur zwei Wochen fast 470 km zum Weserstadion nach Bremen gelaufen. Dabei sammelte er 50.000 Euro (zum Beitrag). Und dann war da noch Lilly, die ihrem erkrankten Bruder Luan Stammzellen spenden konnte und zudem einen eigenen Spendenlauf ins Leben rief.

Es war effektiv!

Mit unserem Projekt „Innovation Kinderkrebszentrum“ sind wir bereits auf der Zielgeraden. Wir konnten im Kinderonkologischen Zentrum der Universitätsmedizin Mainz zahlreiche Dinge umsetzen, die Belastungen reduzieren, Arbeitsprozesse vereinfachen und eine Atmosphäre schaffen, in der sich Personal und Patient*innen gut aufgehoben fühlen. Das wäre nicht möglich gewesen, ohne Großspenden wie die von Lichtblick 2000 e.V. und dem Barbarossa Kinderfonds, der SELIT Dämmtechnik GmbH oder den LEX Laufexperten.

Aber auch einige Dauerspender wie Dennis Prasse, Inhaber der Prameda Montage und Gebäudedienstleistung in Dienheim, oder Marco Kegler vom Bauunternehmen Kegler Bau aus Weingarten, konnten wir in diesem Jahr bereits treffen und uns für ihren langfristigen Support bedanken.

Es war (p)fantastisch!

Wir freuen uns rückblickend über den Erfolg unserer Pfand-Spendenaktionen, die wir im vergangenen Jahr erfolgreich erprobt und in diesem Jahr bereits großflächig in mehreren Supermärkten ausgebaut haben. In der Klinik feiern wir das Pflegeteam, das Landessieger des Wettbewerbs „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ geworden ist. Und die kleinen Patient*innen freuten sich im Februar über einen Malwettbewerb und wurden zuletzt von uns mit Ferienpaketen überrascht.

Und es kommt noch mehr…

Das war nur ein ganz kleiner Auszug, der veranschaulichen soll, wie viel trotz der eingeschränkten Möglichkeiten für uns im Jahr 2021 bereits möglich gemacht wurde. Im Namen des gesamten Teams der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. sagen wir hierfür: DANKE!

Wir freuen uns sehr auf alles, was im zweiten Halbjahr auf uns zukommt – der finale Umzug in die neuen Stationsräumlichkeiten steht kurz bevor, unser Maskottchen Oskar wird dank zahlreicher Unterstützer*innen schon in ein paar Monaten als Plüschversion erscheinen und – auch wenn es noch weit weg erscheint: Für die Weihnachtssaison haben wir bereits ganz schön viele Ideen im Hinterkopf. Wir werden berichten!

…ach und in der Zwischenzeit: Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unserem Newsletter. Jetzt abonnieren.

Sommer ohne Langweile

Wir haben Ferienpakete für die kleinen und großen Patient*innen in der Klinik zusammengestellt – Impressionen der Aktion zeigt unsere Bildergalerie.

„Man muss aus jeder Situation das Beste machen“

Das waren die Worte von Hakob Latschinjan. Denn eigentlich war es kein schöner Umstand, der ihn zu seiner Spendenaktion für die Kinderkrebshilfe Mainz bewegte – umso toller finden wir sein Engagement!

Als leitender Store Manager eines Technik Stores in Wiesbaden musste er sich leider um dessen endgültige Schließung und somit auch um den Verbleib der Shop-Einrichtung kümmern. Daraus wurde schließlich eine Versteigerung für den guten Zweck, wovon 380 Euro unserem Verein zu Gute kommen.

Dass er in dieser Situation direkt an die Kinderkrebshilfe Mainz dachte, ist übrigens kein Zufall. Die Familie Latschinjan unterstützt uns bereits seit einigen Jahren immer wieder. Unter anderem besuchte Hakobs jüngerer Bruder Hratschik als aktiver Judoka der 1. Bundesliga auch bereits die Patient*innen in der Klinik und stellte seinen Sport vor (mehr dazu hier).

Ein großes DANKE für diese langjährige Unterstützung und die Organisation der Versteigerung. Ebenfalls danken wir natürlich allen Bieterinnen und Bietern, die bei der Versteigerung mitgewirkt und die Spende ermöglicht haben – und wünschen Hakob Latschinjan für die berufliche Zukunft nur das Beste!

Geballter Mainzer Sportsgeist

Schon im Dezember überraschte uns die Mainzer Triathletin Lorena Heckens mit einer grandiosen Spendenidee: Einen Monat lang joggte und radelte sie für den guten Zweck: Insgesamt 500 km legte die 23-Jährige zurück und konnte dadurch am Ende insgesamt 800 Euro an uns übergeben (zum ausführlichen Bericht).

Die Aktion brachte Lorena so viel Spaß, dass sie den Charity-Gedanken auch mit ihren Mannschaftskolleginnen aus dem Frauen Fußballverein SV 1912 Bretzenheim teilen wollte. Gesagt – getan. Und so wurde eine Team-Challenge ins Leben gerufen, bei der – natürlich coronakonform jeder für sich – ordentlich Kilometer geradelt und gelaufen wurden. Genauer gesagt wollte das Team gemeinsam 2021 Kilometer erreichen als ein Zeichen von Hoffnung, dass dieses Jahr alles ein bisschen besser wird. Das Ziel wurde weit übertroffen und am Ende kamen stolze 1912 Euro zusammen. Hauptsponsor dabei war die Mainzer Firma Fliesen Busse. In einem kreativen Abschlussvideo wurde uns der Spendenscheck überreicht.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wir freuen uns über so viel Engagement und danken allen Teilnehmer*innen und Sponsor*innen.

Ein besonderer Dank geht aber an Lorena, denn wie sie uns verraten hat: Die nächste Spendenaktion ist schon in Planung! Es wird wieder sportlich – und die Kinder auf der Station des Kinderonkologischen Zentrums der Universitätsmedizin Mainz spielen dieses Mal eine ganz besondere Rolle. Wir werden berichten und drücken die Daumen, dass auch die dritte Aktion wieder ein voller Erfolg wird!

Charity-Shopping am Amazon Prime Day

Es ist unser größtes Anliegen, regionale Unternehmen, lokale Macher und Projekte aus Mainz und Umgebung zu unterstützen. Wir wollen damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und bunten Vielfalt unserer Stadt leisten. Ob aus logistischen Gründen oder aus Gründen der Verfügbarkeit – manchmal führt dann aber für viele doch kein Weg am großen Versandhändler Amazon vorbei. Wer dort einkauft, der kann das mit einem guten Zweck verbinden. Denn auch wir sind Teil der Aktion AmazonSmile.

Heute und morgen (21. und 22. Juni 2021) stehen die Amazon Prime Days vor der Tür und diesmal werden bis zu 5% Ihres Einkaufswertes von Amazon – ohne Zusatzkosten für Sie – an uns weitergegeben. Sollten Sie also ohnehin mal wieder etwas bei Amazon bestellen wollen, nutzen Sie doch diese beiden Tage und helfen Sie uns ganz ohne Extraaufwand.

Das funktioniert folgendermaßen:

  • Melden Sie sich via smile.amazon.de mit Ihren bestehenden Amazon-Login-Daten an und wählen Sie die Kinderkrebshilfe Mainz e.V. als soziale Organisation aus.
  • Shoppen Sie künftig über smile.amazon.de (anstatt über amazon.de) oder aktivieren Sie AmazonSmile in der Amazon App.

Für Ihren ersten Einkauf am Prime Day (nach Aktivierung) generieren Sie 5% Spendenanteil an der Einkaufssumme. Bei jedem weiteren Einkauf sind es 1%. Doch AmazonSmile lohnt sich auch an jedem anderen Tag des Jahres: 0,5% werden generell bei jedem Ihrer Einkäufe gespendet. Was sich nicht viel anhört, sorgt insgesamt doch für große Beträge bei uns und anderen sozialen Organisationen.

Wir bedanken uns im Voraus und wünschen viel Vergnügen beim Shoppen!

Sie spenden – die Mainzer Volksbank spendet mit

Die Neugestaltung des Kinderonkologischen Zentrums der Universitätsmedizin Mainz ist in vollem Gange. Modern, hell und freundlich soll die neue Station werden. Kühle Krankenhausflure sollen damit auch der Vergangenheit angehören! Wir möchten durch eine kindgerechte Gestaltung und mit einem kreativen Konzept dazu beitragen, dass krebskranke Kinder und Jugendliche von Anfang an merken, dass sie im Kinderonkologischen Zentrum der Universitätsmedizin Mainz in guten Händen sind. Sie sollen sich in einer angenehmen Atmosphäre willkommen fühlen – denn das trägt auch zum Heilungsprozess bei.

Die Mainzer Volksbank unterstützt uns in diesem Vorhaben mit einer Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform „Viele schaffen mehr“.

  • Das Prinzip: Jeder gespendete Euro wird um 25% von der Mainzer Volksbank erhöht.
  • Das Ziel: 5.000 Euro bis Ende Juli.
  • Der Weg: Einfach über diesen Link spenden – die Mainzer Volksbank erhöht den Betrag automatisch.

Wir freuen uns über jede Spende – aber auch das Teilen dieses Links und Weitererzählen der Kampagne bringt uns dem Ziel ein Stückchen näher.

Und so sollen die Flure aussehen

Geheimnisvolle Wälder…

Flur-Skizze-1

…und luftige Höhen!

Flur-Skizze-2

Backe, backe Kuchen

Kuchen backen, Kuchen verkaufen und die Erlöse für wohltätige Zwecke spenden – so die geniale und auch leckere Idee von Martha Hüther und Zoé Stark. In ihrer Funktion als Unterstufensprecherinnen der Maria Ward-Schule in Mainz präsentierten sie diese schon im Schuljahr 2019/20 ihren Mitschüler*innen.

Die Motivation war groß und zur Freude der beiden Mädchen beteiligten sich alle 5. und 6. Klassen an der Aktion. Sie backten verschiedenste Kuchen und verkauften diese dann an zwei Terminen im Februar und März 2020 in der großen Pause an Lehrer*innen und Schüler*innen. Insgesamt kam so eine Summe von 550 Euro zusammen. Davon wird die Hälfte an das Tierheim Mainz und die andere Hälfte an die Kinderkrebshilfe Mainz gespendet. Mit einer corona-bedingten Verzögerung konnte dieser Betrag nun von Martha an unseren Vorstand Prof. Dr. Jörg Faber übergeben werden.

Herzlichen Dank an die fleißigen Bäcker*innen und alle Beteiligten!