„Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste. ” – Heinrich Heine

In fremde Länder reisen, mit Piraten kämpfen oder zu einer Prinzessin werden: Bücher ermöglichen es, sich in ferne Welten zu träumen, seiner Phantasie freien Lauf zu lassen und für einen Moment den Alltag zu vergessen. Um den Patienten am kinderonkologischen Zentrum der Universitätsmedizin Mainz inmitten ihres Stationsalltags diese Reise zu ermöglichen, unterstützt die Kinderkrebshilfe Mainz e.V. ein (Vor)-Leseprojekt. Mit einem breit gefächerten Angebot an Büchern und Geschichten findet sich für jeden Geschmack und jede Altersgruppe der passende Lesestoff.

Zum Vorlesen kommen einmal im Monat die Mainzer Wirtschaftsjunioren auf die Kinderkrebsstation, die eine kurzweilige und kreative Vorlesestunde für die kleinen Patienten veranstalten. Doch das ist noch längst nicht alles: Neben dem monatlichen Besuch von Wirtschaftsjunioren kommen auch zwei ehrenamtliche Vorleserinnen zweimal in der Woche auf der Station vorbei, um mit den Kindern Zeit zu verbringen. Darüber hinaus wurde mithilfe der Kinderkrebshilfe eine Wendebibliothek für die kleinen Patienten auf der Station angeschafft. Das mobile Bücherregal regt durch eine offene Präsentation der Bücher die Kinder zum Stöbern und Schmökern an und vermittelt ihnen das Gefühl, sich in ihrer eigenen kleinen Bibliothek zu befinden.

Um dieses Leseerlebnis noch aufregender zu gestalten, wurden allein im letzten Jahr zahlreiche neue spannende Bücher für Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Altersgruppen erstanden. Erweitert wird die Wendebibliothek nicht nur durch die Zusammenarbeit mit der „Stiftung Lesen“, die jährlich etliche Bücher an die kinderonkologische Station verleiht und empfiehlt, sondern auch durch neu erstandene eBook-Reader und eine eBook-Kinderbibliothek.