Kleiner Beitrag, große Hilfe: Restcentspende der Mainzer Stadtwerke

Seit 2014 können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mainzer Stadtwerke freiwillig auf die Centbeträge ihrer monatlichen Gehaltsüberweisung verzichten. Die Kleinbeträge hinter dem Komma werden automatisch auf ein Extra-Konto überwiesen. Rund 2500 Euro kamen so in diesem Jahr zusammen. Etwa die Hälfte der Stadtwerke-Beschäftigten am Standort Rheinallee beteiligten sich an der Sammelaktion. Der Vorstand der Mainzer Stadtwerke rundete die Spende großzügig auf 5.000 Euro auf.

Im Frühjahr konnten die spendenden Stadtwerke-Mitarbeiter Vorschläge einreichen, wer mit dem Geld unterstützt werden soll. Sieben gemeinnützige Organisationen aus dem Raum Mainz wurden ausgewählt, darunter die Kinderkrebshilfe Mainz e.V. Die Spende über 500 Euro kommt der Arbeit des Vereins für krebskranke Kinder zugute. Oliver Kemmann nahm den Spendenscheck bei der offiziellen Übergabe mit Stadtwerke-Vorstand Daniel Gahr (re.) und dem Betriebsratsvorsitzenden Frank Vierheller (li.) dankend entgegen.

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste