Bunter Spielnachschub für die „Piekeskiste“

Manchmal muss es gar nicht der große Spendenscheck sein, um die kleinen Patienten im kinderonkolgischen Zentrum in Mainz aktiv zu unterstützen – im Gegenteil: Der 22-jährigen Aceyla Cagan schwebte Anfang Dezember etwas ganz Anderes vor: Pünktlich zur Vorweih-nachtszeit entschloss sie die junge Frau kurzerhand dazu, ihre Nintendo-WI-Konsole im In-ternet zu verkaufen und den Erlös in den guten Zweck zu investieren.

„Mir war es wichtig, dass die Kinder auf der Krebsstation direkt etwas von meiner Spende haben. Aus diesem Grund habe ich von dem Geld Malbücher, Stifte, Spielgzeugautos und Pixiebücher gekauft, mit denen ich den kleinen Patienten sicher eine Freude machen kann“, erzählt die 22-Jährige.

Die buntgemischten Spielsachen werden einen Platz in der „Piekeskiste“ finden, aus der sich alle kleinen Patienten zum Spielen und Basteln bedienen können. Auch Univ.- Prof. Dr. med. Jörg Faber, Leiter des kinderonkologischen Zentrums Mainz und Vorstand der Kinderkrebshilfe Mainz, lobt das Engagement von Acelya: „Es ist toll zu sehen, mit welchen kreativen Ideen unseren kleinen Patienten hier geholfen wird. Gerade jetzt zu Vorweihnachtszeit ist es besonders wichtig, über den Tellerrand zu blicken und an seine bedürftigen Mitmenschen zu denken. Ich bedanke ich im Namen von uns allen bei Frau Cagan für ihre vorbildhafte Eigeninitiative und ihr herausragendes Engagement.“

 

 

Diesen Beitrag teilen:

<< Zurück zur Liste